Neue Richtlinien

Youtube will Falschinformationen über alle Impfstoffe entfernen

29.09.2021
, 23:39
Auf Plattformen wie Youtube werden vielfach Verschwörungstheorien verbreitet.
Die Videoplattform Youtube verschärft ihr Vorgehen gegen Falschinformationen bei Impfstoffen. Am Dienstag waren bereits zwei deutschsprachige Videokanäle des russischen Staatssenders RT gesperrt worden.

Die Videoplattform Youtube will künftig falsche Informationen über alle Impfungen und nicht nur zu Corona-Impfstoffen entfernen. Betroffen seien Beiträge, die Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und örtlicher Behörden zu Sicherheit, Effizienz sowie Inhaltsstoffen widersprächen, teilte die Google-Tochter am Mittwoch mit.

Damit werde man zum Beispiel nicht mehr behaupten dürfen, dass Impfungen Krebs und Diabetes verursachten oder zur Nachverfolgung von Geimpften eingesetzt werden könnten, erläuterte Youtube. Accounts, die wiederholt oder besonders stark gegen die Regeln verstießen, würden von der Plattform verbannt.

Bereits am Dienstag hatte die Videoplattform zwei deutschsprachige Videokanäle des russischen Staatssenders RT entfernt und damit den Zorn Moskaus auf sich gelenkt. Youtube begründete die Sperre mit Verstößen gegen die Regeln zu Falschinformationen rund um die Corona-Pandemie.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot