FAZ plus ArtikelErnährungstrends

Die Revolution auf dem Teller

Von Bettina Weiguny
21.04.2019
, 08:22
So schön Gemüse und die verschiedenen Fleischalternativen auch auf dem Grill aussehen: Schmecken sie auch? Vor allem junge Start-ups scheinen schmackhafte Ersatzprodukte entwickelt zu haben.
Die großen Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz schaffen es auch in unsere Küchen: Werden wir alle bald „veggie“? Die Großindustrie glaubt daran und steckt Milliarden in alles, was irgendwie nach bio oder fleischlos klingt.
ANZEIGE

Die meisten Revolutionäre werden so lange belächelt, bis es kracht und alle sich überrascht die Augen reiben: Wo kommt das jetzt plötzlich her? Vor solch einem Knall steht die Ernährungsindustrie. „In zehn Jahren werden ganz andere Dinge auf unseren Tellern landen“, tönt Manon Littek, Managerin des Süßwarenherstellers Katjes, der sich mit viel Geld und eigener Tochterfirma, namens Katjesgreenfood, in der Szene umtut.

ANZEIGE

Schon heute wirbt das Familienunternehmen vom Niederrhein damit, „100 Prozent vegetarisch“ zu sein, die Gelatine wurde komplett aus der Produktion verbannt. „Das ist erst der Anfang“, sagt Littek, die Katjes-Frau für das Grüne. „Es gibt mehrere Megatrends, die unumkehrbar sind.“ Der Wandel vom tierischen Protein hin zum pflanzlichen ist einer davon. „Anders sind bald zehn Milliarden Menschen nicht zu ernähren.“

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Weiguny_Bettina_Autorenportraits
Bettina Weiguny
Freie Autorin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE