<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelVW-Chef im F.A.Z.-Gespräch

„Ich wünsche mir eine höhere CO2-Steuer“

Von Sven Astheimer, Davos
 - 16:37
Herbert Diess

Herr Diess, nach seiner Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat der amerikanische Präsident Donald Trump eine Gruppe von Konzernchefs zum Dinner geladen. Auch Sie waren unter den Teilnehmern. Am nächsten Tag hat er dann Europa wieder mit Strafzöllen gedroht. Wie beunruhigt sind Sie?

Mit der Neuausrichtung der amerikanischen Handelspolitik befassen wir uns ja schon seit zwei Jahren. Bislang konnten wir die Importzölle vermeiden. Wir haben auch viel getan: Wir investieren in den Vereinigten Staaten eine Menge Geld, allein 800 Millionen Dollar in unser Werk in Chattanooga. Wir meinen, die Trump-Regierung honoriert das. Ich hatte hierzu mehrere Gespräche mit dem Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Wir erfüllen die Erwartungen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Sven Astheimer - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Sven Astheimer
Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.
Twitter
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDonald TrumpTeslaUSAEuropaSoftwareVolkswagenUrsula von der LeyenRobert Lighthizer

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.