<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelTrendobjekt Gartenhaus

Welche Hütte passt zu mir?

Von Sabine Hildebrandt-Woeckel
Aktualisiert am 19.05.2020
 - 11:57
Urlaubsinsel im eigenen Gartenzur Bildergalerie
Der Schuppen, um Rasenmäher und Harke zu verstauen, war gestern. Auch die Gartenhäuser werden immer schicker. Wie findet man das richtige für den eigenen Garten?

Wie viele Gartenhäuser es in Deutschland gibt, weiß niemand so genau. Sicher ist nur, es werden immer mehr. Schon seit Jahren wachse die Nachfrage stetig, sagt Rafael Bogatzki, Geschäftsführer des in Bonn ansässigen Herstellers Gartana. Als der ehemalige Holzhändler Anfang 2008 an den Start ging, war der Markt noch überschaubar. „Gartenhäuser gab es natürlich, aber die meisten waren klein, zweckmäßig und oft wenig ansehnlich.“ Das wollte Bogatzki ändern – und suchte sich für den Entwurf mit Karl-Heinz Schommer einen Architekten, dessen Häuser schon mehrfach Preise bekommen hatten. Schommer sollte für Gartana eine Laube entwerfen, die mit ihren reduzierten Formen und ausgewogenen Proportionen perfekt zur Architektur moderner Häuser passt.

Es war offenbar der richtige Gedanke zur richtigen Zeit, denn seit gut zehn Jahren boomt der Markt. Insgesamt werden in Deutschland jährlich geschätzte 350 000 bis 400 000 Gartenhäuser verkauft. Das Interesse an Lauben ist in den vergangenen Jahren so rasant gestiegen, dass sich längst nicht mehr nur Baumärkte oder Spezialanbieter den Kuchen teilen. Auch Supermarktketten wie Aldi, Lidl, Rewe und andere mischen mit – die Produktauswahl ist entsprechend groß.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

BRAUCHT MEIN GARTENHAUS EINE BAUGENEHMIGUNG?

Entscheidende Parameter sind Bauordnung und Bebauungsplan des Anwesens.

Die Vorgaben variieren von Bundesland zu Bundesland.

Sollen in dem Häuschen tatsächlich nur Gartengeräte untergestellt werden und werden eine bestimmte Größe und Höhe nicht überschritten, ist in der Regel kein Antrag notwendig.

Ist der Bau bewohnbar, das heißt hat er eine Toilette oder eine Kochgelegenheit, wird immer eine Baugenehmigung benötigt.

Eine entscheidende Rolle spielt das Fundament. Steht das Häuschen auf Beton, ist in der Regel ebenfalls eine Baugenehmigung vonnöten.

Außerdem müssen Laubenbauer, auch das ist abhängig von Nutzung und Größe, Abstände zu den Nachbargrundstücken beachten.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.