FAZ plus ArtikelFreisitz gefällig?

Was ein Balkonanbau kostet

Von Jörg Niendorf
15.08.2020
, 22:09
Nicht erst seit Corona schwören sich viele Großstädter: Kein Sommer mehr ohne Balkon! Technisch ist der nachträgliche Anbau meist kein Problem. Die Schwierigkeiten liegen anderswo.

Dieser Sommer ist ein echter Balkonsommer. Selten ist so viel vom Urlaub auf Balkonien die Rede gewesen, vom großen Glück auf dem kleinen Freisitz, es gibt Tipps für wetterfeste Selbstbaumöbel oder für Gemüsebeete an der Balkonbrüstung. Meist wird dabei eine zentrale Frage übersehen: Was tun, wenn man diesen Balkon draußen vor der Wohnung gar nicht hat? Wie kommt man überhaupt zum Anbau eines solchen verlängerten Wohnzimmers?

Grundsätzlich und technisch ist das nachträgliche Anbringen überall möglich, das versprechen die Hersteller von Systembalkonen. Ihr Versprechen: Es brauche nur eine Fensteröffnung, die man aufstemmen und zur Tür erweitern kann. Dann lasse sich auch eine Plattform an der Fassade davor anbringen, und schon habe man den ersehnten luftigen Platz, ein angedocktes Hygge-Paradies für den Frühstückstisch oder einen Feierabend-Drink.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot