FAZ plus ArtikelVorstadt statt Innenstadt

So günstig ist es im Umland

Von Oliver Schmale, Stuttgart
01.05.2021
, 16:23
In den großen Städten des Landes ist ein Haus mit Garten selten, gefragt und teuer. Eine Studie zeigt auf, dass der Preisunterschied zum Umland erheblich sein kann.

Der Traum vom Einfamilienhaus ist in Deutschland seit Jahrzehnten weit verbreitet. Gemeinden im Umland der begehrten Großstädte locken mit deutlich niedrigeren Immobilienpreisen. Darauf weist eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hin, die im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall die Preisunterschiede zwischen Einfamilienhäusern in 70 kreisfreien Großstädten und im Umland untersucht hat. Verglichen wurden jeweils die durchschnittlichen Preise für 125 Quadratmeter große Einfamilienhäuser.

In Berlin liegt der Quadratmeterpreis im Durchschnitt bei 4200 Euro. Im Umland ist es erheblich billiger. So kosten Eigenheime beim südöstlichen Nachbarn, dem Landkreis Oder-Spree, keine 2000 Euro je Quadratmeter, heißt es in der Erhebung. Doch die in der Öffentlichkeit weitverbreitete Aussage mit dem Wunsch nach dem Haus im Grünen lässt sich mit der Statistik nicht so einfach belegen. Denn nach den neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts stagniert der Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern seit dem Jahr 2005.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot