FAZ plus ArtikelHohe Heizkosten

Mit den Sanierungen geht es nicht voran

Von Jan Hauser
10.05.2022
, 08:10
Ein Handwerker überprüft eine Luftwärmeheizung
Eine neue Studie zeigt, wie stark sich die Energieausgaben in verschiedenen Gruppen unterscheiden. Geringverdiener kommen dabei auf höhere Heizkosten.
ANZEIGE

Der deutsche Staat fördert Effizienzmaßnahmen für Immobilien vielfach – nicht erst seit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Nach Ansicht von Forschern bleibt allerdings vieles in dem Förderdschungel undurchsichtig. „Die Politik ist bereit, viel zu helfen, aber es fehlt eine Evaluation, wie diese Instrumente wirken“, sagt der Bochumer Energieökonom Manuel Frondel der F.A.Z. Angesichts der Fülle an Maßnahmen lassen sich die Effekte einzelner Programme kaum isolieren.

Für mehr Informationen untersucht der Professor an der Ruhr-Universität die Wärmeerzeugung und deren Kosten jetzt gemeinsam mit sechs Kollegen aus dem Kopernikus-Projekt Ariadne, welches das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Drei Jahre lang beobachten sie 15.000 Haushalte und verknüpfen erstmals Details der Gebäude und Energienutzung mit sozioökonomischen Merkmalen wie dem Einkommen – auch um einzelne Instrumente für den Klimaschutz auswerten zu können.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Hauser, Jan
Jan Hauser
Redakteur in der Wirtschaft.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Kapitalanalge
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Projektmanagement
SUV
Premium-SUVs zum Gebrauchtwagenpreis
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
ANZEIGE