<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelUmweltfreundliche Wärme

Für wen sich eine neue Heizung lohnt

Von Peter Thomas
Aktualisiert am 18.02.2020
 - 10:16
Wie grün ist meine alte Heizung? Bis zu 45 Prozent Förderung gibt es seit Januar auf neue umweltfreundlichere Anlagen.
Deutschland soll umweltfreundlicher heizen. Dafür zahlt der Staat seit Januar höhere Zuschüsse als je zuvor. Die Fördermöglichkeiten im Überblick.

Die Heiztechnik-Branche predigt den Immobilienbesitzern im Land seit Jahren, dass sie deutlich Geld sparen können, wenn sie auf moderne Wärmeerzeuger umsteigen – und damit gleichzeitig etwas für die Umwelt leisten. Denn mit geringerem Verbrauch sinken nicht nur die Kosten, auch der Kohlendioxidausstoß verringert sich. Trotzdem ist die „Wärmewende“ in der Bundesrepublik bisher nur schleppend in Gang gekommen, obwohl der Heizungsbestand im Land als veraltet gilt.

Doch nun deutet sich eine Änderung an, nachdem die Bundesregierung nach den Vorschlägen des Klimakabinetts Ende 2019 beschlossen hat, Förderungen und Vorschriften neu zu regeln. Das Ziel: Die gesamten CO2-Emissionen des Gebäudesektors sollen von gegenwärtig 120 Millionen Tonnen auf 72 Millionen Tonnen im Jahr 2030 sinken.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.