FAZ plus ArtikelInsektensterben

Frühling im Stress

Von Oliver Becht
22.04.2022
, 20:11
Eine Biene sammelt bei Sonnenschein Pollen in einer Kirschblüte.
Der Verlust an Insekten hat viele Gründe. Neue Daten zeigen ein fatales Zusammenspiel von Klima und Landwirtschaft.
ANZEIGE

Der Frühling ist erwacht, doch bei vielen auch die Sorge, dass die Natur auch diesmal wieder stumm bleibt. In der Fachzeitschrift Nature ist Anfang der Woche eine Studie erschienen, die ein neues Licht auf die Ursachen hinter dem weltweiten Insektenrückgang wirft. Im Fokus des Interesses steht das Zusammenspiel verschiedener Einzelursachen. Konkret, hat das Team um die am University College London forschende Charlotte Outhwaite ausgerechnet, könne der kombinierte Effekt aus Klimawandel und intensiver Landwirtschaft an bestimmten Orten eine um fast 50 Prozent geringere Zahl an Insekten erklären.

„Es ist das erste Mal, dass wir solche Interaktionen auf globaler Ebene betrachtet haben“, sagt Outhwaite. „Es ist unglaublich wichtig, diese Vorgänge gut zu verstehen. Untersuchen wir immer nur einzelne Faktoren, sehen wir auch nur einen Teil des Gesamtbilds.“ Outhwaite und Kollegen haben Daten für fast 18000 Insektenarten zusammengetragen, die an mehr als 6000 Orten erhoben worden sind. Jedem Ort wurde ein Landnutzungstyp sowie ein Temperaturwert zugewiesen, der die Änderungen in Mittel- und Extremtemperaturen innerhalb der letzten einhundert Jahre ausdrückt. Berücksichtigt wurden nur Monate, in denen normalerweise viele Insekten aktiv sind. Outhwaites Studie reiht sich in eine lange Reihe an Veröffentlichungen ein, die immer mehr Licht in die Vorgänge hinter dem „Insektensterben“ bringen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Zertifikate
Weiterbildung in der Organisationspsychologie
Sprachkurse
Lernen Sie Italienisch
Englisch
Verbessern Sie Ihr Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Tablet
Tablets im Test
ANZEIGE