FAZ plus ArtikelStudie zum Mikrobiom

Wie Mütter die Darmflora ihrer Babys prägen

Von Hildegard Kaulen
14.04.2021
, 13:12
Bei einem Kaiserschnitt wird das Immunsystem des Neugeborenen zunächst ausgebremst.
Wie ein Kind auf die Welt kommt, entscheidet maßgeblich darüber, mit welchem Mikrobiom es ins Leben startet. Das hat einen Einfluss auf das Immunsystem der Säuglinge.

Die mikrobielle Lebensgemeinschaft im Darm hat einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen. Deshalb drängt sich die Frage auf, wie sich die Besiedlung des Verdauungstrakts bei der Geburt auf die spätere Zusammensetzung des Mikrobioms und die frühe Prägung des Immunsystems auswirkt. Auch welche Rolle der Geburtsmodus dabei spielt, ist von Interesse.

Kinder, die vaginal entbunden werden, kommen als Erstes mit den Mikroorganismen aus der Vagina und dem Darm der Mutter in Berührung. Kinder, die mit einem Kaiserschnitt entbunden werden, haben als Erstes Kontakt mit anderen Mikroorganismen, etwa mit denjenigen von der Haut und aus dem Speichel der Mutter. Paul Wilmes vom Luxembourg Centre for Systems Biomedicine und seine Kollegen haben nun untersucht, welches Start-Mikrobiom sich für die Neugeborenen daraus ergibt und wie sich das Mikrobiom der vaginal entbundenen Kinder im ersten Lebensjahr von jenem der durch Kaiserschnitt geborenen Kinder unterscheidet.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot