Netzrätsel

24 Mal Physik

Von Jochen Reinecke
29.12.2013
, 08:00
www.physik-im-advent.uni-goettingen.de
Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Ein experimenteller Adventskalender in der Retrospektive
ANZEIGE

Wer sagt eigentlich, dass die einzelnen „Türchen“ eines Adventskalenders sukzessive vom 1. bis 24. Dezember geöffnet werden müssen? Wir machen es hier ausnahmsweise einmal anders herum und betrachten einen schönen Online-Adventskalender rückblickend. Unsere Leserin Katharina Vollmer ist dem Aufruf in der Ausgabe vom 15. Dezember gefolgt und hat einen Surftipp eingereicht, der an dieser Stelle weiter empfohlen werden soll: www.physik-im-advent.uni-goettingen.de.

ANZEIGE

Es handelt sich dabei um einen Adventskalender mit 24 physikalischen Versuchen, die jeweils mit einem Video vorgestellt werden und mit einer Aufgabe verknüpft sind. Ein Beispiel? Wir sehen ein Glas Wasser, das durch Eiswürfel auf knapp Null Grad Celsius heruntergekühlt wird. Nun schüttet der Versuchsleiter ein wenig Kochsalz in das Glas. Was passiert? Steigt die Temperatur des Wassers, sinkt sie – oder bleibt sie gleich? Hand aufs Herz, wissen Sie die Lösung aus dem Stegreif?

Hinter der Aktion stehen die Universität Göttingen und die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die auf diese Weise das Fach Physik einmal von der unterhaltsamen Seite zeigen möchten. Was gelingt – die Experimente sind liebevoll aufbereitet und manche Aufgaben wesentlich schwieriger, als es zunächst aussieht. In der Rubrik „Adventskalender“ finden Sie alle 24 Versuche in der Rückschau, und zwar sowohl mit dem Video, das die Rätselaufgabe beinhaltet, als auch mit einem weiteren Video mit einer experimentellen Herleitung der Lösung. So macht Physik Spaß – auch wenn Sie im Nachhinein nicht mehr am Gewinnspiel teilnehmen können...

Nun unser Rätsel: Finden Sie eine Google-Suchabfrage, deren erstes Ergebnis zur heute vorgestellten Internetseite verweist. Die Abfrage darf aus maximal drei Wörtern bestehen – keines von ihnen darf ein „v“ beinhalten. Schicken Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an j.reinecke@faz.de. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen 25-Euro-Einkaufsgutschein für ebook.de. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 1. Januar 2014, um 21 Uhr. Den Gewinner des Rätsels vom vergangenen Sonntag nennen wir aus Gründen vorweihnachtlicher Vorproduktion am 12. Januar 2014.

ANZEIGE
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE