Netzrätsel

Eier in der Flasche

Von Jochen Reinecke
25.07.2021
, 08:00
Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: Experimente für Zuhause, für Jung und Alt.

Des einen Freud ist des anderen Leid. Das gilt auch für Naturwissenschaften: Manche Menschen stürzen sich mit Begeisterung auf chemische Formeln oder Theorien der Mathematik, während andere sich schon im Chemieunterricht der Mittelstufe zu Tode langweilten. Was aber auch dem größten Science-Muffel Spaß gemacht hat, waren Experimente.

Viele kann man sogar mit Bordmitteln – also Dingen, die man ohnehin im Haushalt hat – durchführen. Unter https://www.weareteachers.com/easy-science-experiments/ finden Sie eine Sammlung von 55 einfachen Experimenten mit großem Effekt, für die man nicht erst mühsam eine Experimentierausrüstung mit Bunsenbrenner und speziellen Lösungen zusammenstellen muss. Die Experimente sind ideal für Kinder und Jugendliche – und für Erwachsene, die genug auf Bildschirme gestarrt haben.

Da ist zum Beispiel eine Kugelbahn, für die man lediglich einen Karton, Strohhalme und einen Tischtennisball braucht. Passend zur heißen Jahreszeit findet man die Anleitung für einen Solarofen, einfach zusammenzubauen aus einer leeren Zigarrenkiste, etwas Alu- und Frischhaltefolie. Auf der Internetseite lernt man aber auch, wie man nur mit einem Stück Kreide eine Sonnenuhr baut, Milch in Plastik verwandelt, einen Tornado in einer Wasserflasche erzeugt oder den pH-Wert von Flüssigkeiten mit Rotkohl misst. Und falls es notgedrungen doch „irgendetwas mit Smartphones“ sein muss, dann bringen Sie Ihrem Kind doch einmal bei, wie man mit Büroklammern, Einmachgummis und ein paar Holzstücken einen schmucken Smartphone-Ständer bastelt.

Nun unsere Rätselfrage: Mit welchem berühmten Experiment wurde 1953 die Möglichkeit einer chemischen Evolution überprüft? Senden Sie Ihren Lösungsvorschlag bitte an netzraetsel@faz.de.

Einsendeschluss ist der 28. Juli 2021, 21 Uhr. In der vergangenen Woche wäre „Ghostbusters“ die richtige Lösung gewesen, der Gewinner wurde schriftlich benachrichtigt.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot