F.A.Z. Podcast Finanzen

Tesla – Was ist dran an dem irren Hype?

Von Antonia Mannweiler und Dennis Kremer
03.11.2021
, 14:14
Tesla-Chef Elon Musk vor zwei Jahren in Kalifornien bei der Enthüllung des Tesla Modell Y
Tesla-Chef Elon Musk vor zwei Jahren in Kalifornien bei der Enthüllung des Tesla Modell Y Bild: dpa
Das Unternehmen von Elon Musk hat die Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar geknackt. Ist die Bewertung maßlos übertrieben, gerechtfertigt – oder gibt es sogar noch Luft nach oben?
ANZEIGE

Der US-Elektroautohersteller ist an der Börse mehr wert als die größten Autokonzerne zusammen. Hinter dem verrückten Börsenhype steckt aber nicht nur heiße Luft, sondern auch ein Produkt, nämlich das Elektroauto von Tesla. Deswegen wollen wir in dieser Folge klären, was das Auto eigentlich kann, wie sich der E-Auto-Markt weltweit entwickelt, welche Rolle Tesla dabei spielt – und natürlich ob der Hype um die Aktie gerechtfertigt ist. Eingeladen haben wir uns dafür unseren Technik & Motor-Kollegen Boris Schmidt.

Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier. Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

ANZEIGE

Der F.A.Z. Podcast Finanzen und Immobilien ist der wöchentliche Podcast der F.A.Z. rund um das Thema Geldanlage. Der Podcast erscheint immer dienstags. Alle Folgen finden Sie hier.

Transkript (automatisch transkribiert)

[00:00 Speaker 1] Tesla ist an der Börse mehr wert, als die größten Autobauer zusammengenommen, also mehr wert als Volkswagen, Daimler, BMW, General Motors und Toyota zusammen. Vergangene Woche hat der Börsenwert von Tesla sogar die eine Billion Dollar Marke geknackt damit spiel das Unternehmen in einer Liga mit den Tech Giganten Apple, Amazon Microsoft, also bei Facebook. hinter dem verrückt, steckt aber das Produkt das Elektroauto von Tesla, deswegen wollen wir in dieser Folge mal klären, was das Auto eigentlich kann sich der Elektro Automarkt weltweit entwickelt und welche Rolle Tesla dabei spielt und natürlich Frage aufwerfen, ob der Hype gerechtfertigt ist. Das wollen wir klären unter anderem mit unserem Technik und Motor Kollegen Boris Schmidt und damit herzlich willkommen zu einer neuen Folge des FAZ Podcast Finanzen und Immobilien. Mein Name ist Antonia Mannweiler.

[00:51 Speaker 2] Und ich bin Dennis Kremer schön, dass Sie dabei sind an diesem Dienstag den 2. November. Ja, Antonia, das ist ja schon der Wahnsinn bei Tesla, wenn man sich den Aktienkurs anguckt, die Börsenbewertung des Unternehmens hat in der vergangenen Woche erst mal die 1000 Milliarden Dollar die Grenze überschritten, das sind eine Billion Dollar, Wahnsinn für dieses Unternehmen von Elon Musk, was ist jetzt da eigentlich genau passiert, was hat diesen Schub verursacht?

[01:23 Speaker 1] Mit Wahnsinn triffst du es eigentlich ganz gut. Denn ist denn die letzte Woche ist der Aktienkurs, der nochmal richtig durch Decke gegangen und ausgelöst hat, dass die Ankündigung des Autovermieters Hertz der 100.000 Tesla Model 3 bestellt hat und danach ist die Aktie um 12% gestiegen.

[01:38 Speaker 2] Ja muss ich vorstelle. 100.000 Autos das ist richtig große Hausnummer interessant war, dass diese Woche rausgekommen ist Hertz hat den Vertrag noch gar nicht unterschrieben, also kann das wirklich einen solchen Anstieg des Aktienkurses rechtfertigen?

[01:54 Speaker 1] Das ist wirklich das irre daran, also oder so wie Musk getwittert hat wild times, denn der deal war gerade einmal rund 4,4 Milliarden Dollar wert und an dem Tag der Ankündigung hat der Kursgewinn aber sage und schreibe 100 Milliarden Dollar betragen, also steht eigentlich in keinem Verhältnis dazu.

[02:11 Speaker 2] Ja und wenn man sich jetzt mal die harten Finanzkennzahlen anschaut, dann kann so manches stutzig machen, z.B. wenn man sich mal das Kurs-Gewinn-Verhältnis anschaut.

[02:23 Speaker 1] Ja ganz genau, also das Kurs Verhältnis oder Englisch Price Earnings Ratio genannt beschreibt ja so gesehen die Anzahl der Jahre in denen das Unternehmen bei konstanten gewinnen den eigenen Börsenwert erwirtschaftet. Das KGV wird dann oft als Kennzahl herangezogen, um schnell zu sehen, ob eine Aktie besonders teuer oder besonders günstig ist und im Dax z.B. und Vergleich zu geben scheint das KGV so um den Wert von 15. Wachstums Unternehmen oder Tech Konzerne ganz generell haben dagegen immer etwas höheren KGV, na ja und das von Tesla beträgt gerade 360.

[02:54 Speaker 2] Also etwas höheren, es gab in Ordnung. 360 ist wirklich um die Worte von Anfang aufzugreifen Wahnsinn, das bedeutet ja 360 Jahre wird es dauern bis Tesla sein eigenen Börsenwert verdient

[03:10 Speaker 1] Ja ganz genau und es gibt sogar noch eine weitere Sache, die nicht so recht zusammen zu passen scheint und zwar das Rating von Tesla ist einer der größten Ratingagenturen in USA, SMP hat Tesla zuletzt zwei etwas hochgestuft, aber und ist jetzt also nur noch eine Stufe vom Investment great, also dem Investitionswürdigen Rating entfernt trotzdem mit aktuell Tesla immer noch im Ramschniveau verortet, also kurz zur Einordnung, bei der Ratings geht es vor allem um die Bewertung des Unternehmens als Kreditnehmer. Also, ob sie ihre Anleihen bedienen können und Tesla als Kreditnehmer wird Zumindest laut der Ratingagentur nicht besonders gut eingeschätzt.

[03:44 Speaker 2] Ja, irgendwie das verursacht schon jetzt bei mir gewisses störgefühl, da passt auf den ersten Blick einiges nicht zusammen, wir hat sich denn der Aktienkurs überhaupt entwickelt, wenn man jetzt mal die letzten Monate sich anschaut?

[03:59 Speaker 1] Ja, ich nenne jetzt einfach mal ein paar Zahlen, also seit Mitte Oktober hat die Tesla Aktie um 40% zugelegt, was ja schon massiv ist seit zwei Jahren um mehr als 2000 Prozent und seit dem Börsengang 2010 und jetzt halt dich fest und ganze 23730 %.

[04:16 Speaker 2] Auch das wieder der Wahnsinn, ich war leider wieder nicht dabei. Muss ich sagen, hätte ich das vorher kann aber das ist wahrscheinlich die Krankheit von uns finanzjournalisten wir sind immer zu skeptisch und dann haben wir die Rallye auch schon wieder verpasst.

[04:28 Speaker 1] Ja und im Nachhinein ist man ja sowieso immer schlauer, aber starke Nerven braucht natürlich trotzdem also ich mein Ende Januar bis März dieses Jahres der Kurs zum Beispiel um einen dritten nach unten gerauscht.

[04:37 Speaker 2] Erinnert mich fast so ein bisschen an ein anderes Hauptthema der letzten Monate Bitcoin, da gibt's auch immer wahnsinnig hoch und runter, jetzt habe ich die Frage aller Fragen an dich Antonia. Lohnt es sich jetzt noch einzusteigen?

[04:51 Speaker 1] Ach ja das ist natürlich die spannendste Frage und darüber habe ich im Vorfeld auf mit Stefan Riße von ACATIS. Investments gesprochen und die haben einen vor der Tesla put Option gekauft hat hat natürlich oft damit auch ja nicht so gut gelegen. Einmal zumindest hat es sich wohl gelohnt. Ja und dabei werden also wird auf fallende Kurse gesetzt, aber im Vergleich zum shorten z.B. können die Verluste dort nicht ins Unendliche laufen.

[05:17 Speaker 2] Trotzdem werden sich einige auch dabei die Finger verbrannt haben. Jetzt zuletzt, die gehofft hatten oder darauf gesetzt haben, dass der Aktienkurs von Tesla dort die fallen würde.

[05:28 Speaker 1] Ja immer wieder, ne? Ich meine Risse hat auf jeden Fall betont, dass solche Bewertungen durchaus gerechtfertigt sein können wir nicht die Zukunft auch hergibt und dass seine sich drauf, dass dafür aber ein einen Plattform Effekt also, dass der Nutzen steigt, sind sie alle Kunden auf dieser einen Plattform treffen und bewegen dann z.B. Tesla die gesamte Infrastruktur für die Ladesäulen aufgebaut hätte, so, dass man im Prinzip nur bei Tesla ein Elektroauto kaufen könnte. Wäre das der Fall oder und ich meine während man Smartphones, wenn die kaputt gehen einfach selbst fallen beim Auto auch Reparaturen und Wartungs Arbeiten an wofür man ein ausgedehntes Netz an Werkstätten bräuchte, meinte er zumindestens.

[06:02 Speaker 2] Ich bin jetzt kann teslafahrer, aber ich glaube dieses Netz am Werkstätten des habt Teslar nicht oder?

[06:09 Speaker 1] Später dann mit Boris Schmidt da auch noch genauer drauf eingehen, das ist das aber vielleicht auch gar nicht so richtig braucht aber deshalb hat auch gesagt, dass er nicht zu denjenigen hört. Die sagen Tesla sei keine gute Firma schließlich habe Maske Fakten geschafft und schreibe eine eigentlich sehr etablierte Industrie versichern. Also, dass man Tesla schon für einen guten Wert hält.

[06:28 Speaker 2] Und wann würden Leute wie er denn einsteigen, was wir für die 1 m. Attraktiver Kurs?

[06:35 Speaker 1] Er meinte von knapp 10% des aktuellen Kurses, also, wenn die Aktie jetzt bei 117 $ stehen, würde es sich auch sicher, dass es irgendwann zu einer Korrektur kommen muss. Spätestens dann zumindest, wenn die Notenbanken zu einer restriktiveren Geldpolitik umswitchen, dass wir aber vermutlich nicht vor Ende 2023 sein und er hat übrigens auch noch den Vergleich zur kryptowährung Doge Coin bezogen.

[06:58 Speaker 2] Ein Moment das ist doch wenn ich richtig informiert bin auch eine Währung bei der iva Maske aktiv ist und immer wieder Twitter und und sagt die müsste steigen, aber eigentlich ist ein Spaß Währung oder das heißt die Leute kaufen, nur weil der Kurs gestiegen ist und eigentlich ist nicht viel dahinter oder?

[07:17 Speaker 1] Ja, genauso ist es aktuell profitiert er diese andere kryptowährung ebenfalls mit dem Konterfei des Shiba Inu Shiba Inu coin. Ja und im Netz habe ich übrigens auch noch einen anderen wirklich interessanten Vergleich gefunden und zwar zu den Telekommunikationsunternehmen Cisco und Intel während der Tod kommt, wie sie die zwei größten Unternehmen weltweit waren, zumindest gemessen an ihrem Börsenwert und Cisco erwirtschaftete im Jahr 2001 Umsatz von knapp 19 Millarden Dollar und einen Gewinn von 2,6 Millionen Dollar, heute sind es jeweils 50 Milliarden Dollar Umsatz, gib mir 10 Milliarden Dollar Gewinn und trotzdem ist die Aktie heute günstiger als sie es damals war, für Intel gilt genau das gleiche.

[07:56 Speaker 2] Schon interessant wenn man in dieses Verhältnis selbst mich will aber vor einige tressieren, was eigentlich technisch bei Tesla los ist, wie gut ist das Auto und wo gibt's vielleicht noch Potenzial Verbesserungspotential, wo gibt's Schwächen?

[08:11 Speaker 1] Auf jeden darüber will ich mit Boris Schmidt gesprochen, hören wir da doch mal rein. Ja lieber Herr Schmidt schön, dass Sie heute dabei sind.

[08:21 Speaker 3] Ja wunderbar ich freue mich auch.

[08:22 Speaker 1] Ich muss jetzt zugeben Tesla gesehen habe ich schon viele auf den Straßen sieht man ja immer häufiger gefahren habe ich aber tatsächlich noch keinen, Sie aber schon können Sie den Hals nach ihren Fahrten verstehen?

[08:33 Speaker 3] Also kann ich voll und ganz verstehen, ich bin ja schon sehr viele Tesla's gefahren und ich war sogar dabei, als 2003 in Berlin, der allererste Tesla vorgestellt wurde, das war damals noch dieser kleine Roadster auf Basis eines Lotus und schon damals waren alle Journalisten, dass er alle Auto Journalisten völlig hin und weg ab ob der Beschleunigung dieses Autos und auf der Kollege von automotorundsport, sagte damals das ist die Zukunft. Es hat natürlich noch lange gedauert und so ein Roadster ist natürlich was Besonderes, das ist ja nichts für den Massenmarkt und dann kam dann relativ bald, dass der der große Tesla das Model S. Das war, so 2010 11 12 und auch damals bin ich damit gefahren und die Autos sind einfach gut und mir muss man einfach nicht sagen.

[09:23 Speaker 1] Also waren Sie auch ein bisschen begeistert.

[09:25 Speaker 3] Ja, ich war so sehr begeistert. Vor allem weil Tesla das Gesamtkonzept angepackt hat, sie haben ja gleichzeitig die Ladestation gebaut. Ohne die ist ja nicht geht das hat sich ja kein deutscher Hersteller getraut, die deutschen Hersteller vertrauen ihr auf die Energiekonzerne. Tesla ist hingegangen und hat praktisch ganz Europa mit seinem Ladesäulen überzogen. Am Anfang konnte man sogar kostenlos laden, was wir eigentlich eine Sensation ist, das hat die Autohersteller haben das alle unterschätzt. Haben nichts dagegen unternommen, das war verschenken geldwerten Vorteils. Ich meine, ich habe ja auch kein Mercedes gekauft und habe kostenlos Benzin dazu bekommen, dass ich habe immer gesagt, die verschlafen das genauso wie die Zeitungen das Internet als plötzlich da anzeigen verschenkt wurden. Keiner hat was getan und heute sind alle Anzeigen im Internet und nicht mehr in der in den Printprodukten.

[10:18 Speaker 1] Ja über die Konkurrenz werden wir später nochmal genaue sprechen, aber jetzt noch mal von vorne rein, wie alltagstauglich ist das Auto eigentlich. Also, wie weit kommt man denn aktuell mit einem voll aufgeladenen Tesla, wie lange braucht man zum Laden und findet man überhaupt genügend Ladesäulen auf den Tesler damit früher angefangen hat?

[10:35 Speaker 3] Also der alltagstaugliche Tesla ist das Model 3, das ist der Bereich der kleinste es gibt ja zurzeit vier Stück. Es gibt den großen das Model es den gibt es schon sehr lange, es gibt ein Model X, dass das SUV mit den hinteren Flügeltüren die werden aber in Deutschland kaum noch verkauft, die sie sind jetzt zweistellige Stückzahlen nur dieses Jahr. Alles war Tesla hatte Produktionsprobleme und muss da irgendwie umstellen. Der Löwenanteil ist Model 3, das sind über 20 000 dieses Jahr allein in Deutschland verkauft worden und ganz neu ist das Model Y, das ist etwas kleiner als S Model 3, aber das sind beide sind massentaugliche Autos. Die fangen so bei 40000 € an, wo man da dann darf die Prämie abziehen muss, die ja bis zu 9000 € beträgt und man kommt so roundabout 400 Kilometer sicher mit einem Tesla und wir haben natürlich alle Tesla Ladestationen und sie können natürlich auch die anderen Ladestationen Nutzen für die anderen Hersteller. Und an den Tesla Stationen können aber nur Tesla's tanken. Momentan, ich sage mal tanken, man müsste natürlich eigentlich Laden sagen. Also ich war ja neulich in Polen mit einem Tesla hat das mal ausprobiert, es war gar kein großes Problem und die weiteste Strecke, die wir an einem Stück gefahren sind waren 300. 88 Kilometer bis wir dann in Warschau waren, da war allerdings die Batterie fast leer.

[12:03 Speaker 1] Und hat man auch dann entspannt Ladesäulen finden können?

[12:07 Speaker 3] Ja, also in Polen ist es jetzt nicht so entspannt wie in Westeuropa, aber jeder Tesla hat ja einen wirklich sehr gut funktionierendes Navigationssystem und es wird angezeigt, wo man laden kann. Also in Polen ist es nicht zu vergleichen mit Deutschland, aber es ist ausreichend zumindestens um die Metropolen zu erreichen, die Warschau, Krakau oder Breslau.

[12:27 Speaker 1] Arbeitet man weiterhin nach der Reichweite oder sagt man will eigentlich eher das laden jetzt noch weiter ausbauen?

[12:34 Speaker 3] Es wird weithin an der Reichweite gearbeitet. Es ist ganz klar wird das tun ja alle Hersteller auch Tesla. Die Reichweite wird nach wie vor weiter nach oben gehen und klar, man muss sich auch die Ladezeiten noch da habe ich jetzt gar nicht zugesagt. Also in einer Stunde ist die Batterie ganz voll und in Sachen wir mal 40 Minuten ist sie zu 80% geladen. Hängt natürlich immer davon ab wie tief sie entladen ist, wenn ich mit dem Laden beginne, also auf dieser polenfahrt haben wir das meistens runtergefahren so bis 10 20% und haben dann immer voll geladen, weil wir eben diese weiten Strecken fahren wollten und absolut sicher sein wollten, dass wir auch ankommen. Wie wir in Warschau ankamen hatten wir noch 7% und waren 388 km gefahren.

[13:19 Speaker 1] Ok, seid auch nicht so wenig. Aber jetzt auch natürlich nicht so viel, wie im Vergleich zu einigen anderen Auto.

[13:25 Speaker 3] Nein, was ist ein Benzin Auto darf uns immer noch nicht vergleichen, das ist einfach kein Vergleich. Der Mann muss ganz anders planen auch mit einem Tesla und kann ich einfach drauf los fahren und sich darauf verlassen, dass ich überall Benzin kriege. So ist es einfach nicht. Klar, ich kriege auch überall Strom, ich kann auch den Tesla an die Steckdose stecken, an die Haushaltssteckdose los plus fahre ich 40 Stunden bis ich bis das Auto voll ist, weil es kommen ja noch 2,3 kW raus und aus einer Tesla Säule kommen weit über 100 kW 115 zurzeit.

[13:58 Speaker 1] Viele bezeichnen, ja, Tesla oder einige bezeichnen Tesla ja, als das iPhone unter den Autos aber hinter Vergleich nicht etwas und so schließlich hat das iPhone ja ja eine ganz neue Marktlücke geschlossen. Smartphones gab es vor nicht. Auto hat es ja schon gegeben, also was zeichnet eigentlich das Unternehmen von Elon Musk aus oder was macht Tesla richtig?

[14:16 Speaker 3] Also Tesla macht sicherlich richtig, dass sie ganz viel selbst machen aus auch die ganze Software soweit ich weiß macht es Tesla alles selbst die anderen Hersteller geben da viel nach draußen und ja, der iPhone Vergleich hinkt natürlich etwas es gab vorher Autos. Es gab vorher auch Elektroautos klar ja, fliegen nicht vom Himmel, aber Tesla macht halt ganz viel ganz anders du angefangen von diesem Ladenetz selbst aufbauen und wenn ich mich in einem Tesla Rhein sitze, merke ich sofort hier ist ja alles anders, es gibt kein klassisches Armaturenbrett, es gibt nur in der Mitte den großen Bildschirm, wo viele das ist für Autofahrer, die vorher noch nie in so einem Auto gesessen haben. Völlig ungewohnt, es ist schon so ein bisschen wie ein iPhone und hat auch die Konzentration, wir machen nur Elektroautos, wenn dir alle anderen Hersteller sich immer noch mit Verbrenner Fahrzeugen beschäftigen.

[15:10 Speaker 1] Das Tesla schneller erwachsen wurde, als der Hersteller selbst gedacht hätte und nun vom Jäger zum Gejagten wurde, aber welche Wachstumschancen sehen Sie eigentlich noch in der Zukunft von Tesla, also kann sich das Unternehmen langfristigen, die Toyota VWS durchsetzen, die auch mit der Elektrifizierung ihrer Flotte gerade ziemlich aufholen und auch die Kapazitäten haben mehr Autos produzieren, also besteht Tesla denn im Vergleich zur Konkurrenz da.

[15:38 Speaker 3] Also Tesla steht zu schon ziemlich guter also durchsetzen, würde ich jetzt hier haben halt vielleicht das falsche Wort. Es wird nie nur Teslergebnissen immer mehrere Autohersteller geben. Tesla baut ja im Jahr 500 000 Autos immerhin und die haben mal angefangen mit 3000 mm vor vor 10 Jahren, also als Die Route zur Zeit vorbei war, der war ja nur einen ganz kleinen Stückzahl und das ist Model S. dann kam. Tesla wird seinen Platz finden, da bin ich ganz sicher hält. Man sieht ja auch die Bahn in Grünheide einen ein großes Werk, ein neues kein deutsche Autohersteller, baut ein neues deutsches Werk in Deutschland. Ja, das muss man ja einfach mal so sagen bei den ganzen Problem dies da gibt's mit dem mit dem Thema, ob der Wasserverbrauch zu hoch ist, ob das nicht ein zu großer Eingriff in die Natur ist. Es muss will ich jetzt mal nicht diskutieren, aber auf jeden Fall geht Maskin und er ist schon irgendwo der Macher, der Mann hat für viel Charisma in der macht ja auch nicht nur Tesla macht ja auch die Sache mit den Raketen und auch das funktioniert da da muss man sich manchmal schon ein bisschen wundert.

[16:45 Speaker 1] Ja es eigentlich auch finde ich ihn ganz interessantes Thema, also, dass er so ein mache es ist wie abhängig ist Tessa eigentlich von von dem Chef Elon Musk and hat er das Gefühl die Marke unterhalb lebt wirklich zu einem großen Teil von ihm als Person, mehr vielleicht jetzt alles Volkswagen abhängig ist von Herbert Diess.

[17:02 Speaker 3] Also Volkswagen ist mit Sicherheit weitaus weniger abhängig von Herbert Diess oder irgendeinem anderen Chef Tesla von Musk, wie weit Tesla von Musk abhängt ist natürlich schwer zu sagen, das würde man erst spüren, wenn was los irgendeinem Grund plötzlich mehr da ist, da wäre aber ich glaube schon, dass selbst ohne Maske würdet Tesla bestehen bleiben und auch weiter machen. Wenn jetzt machst, das irgendeinem Grund ausfallen würde, da sehe ich also eigentlich kein Problem das was ist zwar ein mache aber er kann natürlich so ein so ein riesen Unternehmen nicht alleine aufziehen, er hat natürlich auch ganz viele Helfer und und die rechte Hände, die aber natürlich nicht so sehr im Vordergrund treten wie meinetwegen in bei einem europäischen Hersteller. Da haben auch die die untere Ebene sich die Vorstandsmitglieder, die anderen haben auch in der große Position sind auch sehr bekannt, so der technische Leiter z.B. und und bei Tesla kennt man eigentlich immer noch Musk und keine weiteren Führungsposition.

[18:04 Speaker 1] Ich habe auch schon die Frage gestellt, was macht Tesla richtig? Was machen denn die deutschen Autohersteller ja im Fall der Elektrifizierung ihrer Flotte falsch aktuell oder wo gibt's noch auf Potenziel.

[18:18 Speaker 3] Sie haben vielleicht zu lange gezögert und haben die Chance nicht wahrgenommen erstmal, aber sie sind jetzt dabei, also alle deutschen Hersteller haben ja jetzt Elektroautos und die sind doch gut und man kann auch sagen, die sind vielleicht sogar besser wie in Tesla, wenn man so diese fahrerischen Aspekte ansieht. Ich glaube, die machen jetzt gar nicht mehr so viel falsch. Die sind jetzt auch dabei und man sieht ja sie verkaufen auch sehr viele viele Autos und es meistverkaufte Elektroauto in Deutschland ist ja jetzt nichts wert das Model 3. Der ist so auch ganz vorne, aber der Volkswagen ID 3 ist die Nummer eins. Man muss natürlich sehen was mit dem Model Y wird, wie sehr das einschlägt und wie sehr Grünheide das Auto produzieren kann und soweit ich das überblicke hat Tesla auch nicht diese großen Halbleiter Schwierigkeiten, die die anderen Hersteller haben,.

[19:12 Speaker 1] Woran liegt das eingentlisch?

[19:13 Speaker 3] Weiß ich nicht Hundertprozentig. Glaube die machen auch das viel selbst oder haben entsprechende Kapazitäten einfach schon bestellt und haben's halt vorliegen.

[19:23 Speaker 1] Ja also wie siehst denn diese Kuchen von Mark wahrscheinlich eher noch verteilen, also sitzt nicht so, dass Tesla da jetzt irgendwie den Löwenanteil bekommen

[19:33 Speaker 3] Nein nein also Tesla wird niemals den Löwenanteil bekommen, das glaube ich nicht. Das wird auch nicht so sein schon mal gar nicht in Europa, wo er die war ja die Hersteller natürlich immer auch irgendwie den Heimvorteil irgendwo haben. Tesla wird sich irgendwoher mir die Stückzahlen ansieht für die würden wenn die sich im Mittelfeld ein rein schätze ich mal, dass er Tesla verkauft zurzeit in Deutschland immerhin über 25.000 Autos, also in den ersten 3 Total und das ist gar nicht so schlecht, das sind fast alles Model 3 sind über 1000 Model Y schon dabei und nur eine Handvoll von den großen X und und S. Also die verkaufen zum Beispiel mehr Autos, wieso eine Marke wie Suzuki die ja Verbrenner bauen und kommen annähernd an Volvo heiraten.

[20:17 Speaker 1] Was ich auch fragen sollte, dass er viele behaupten, dass Tesla eben nicht mit einem normalen Automobilkonzern zu vergleichen ist, sondern eher mit einem Tech Konzernen, was dann auch diese extrem hohe Bewertung aktuell recht fertigt, was würden Sie dazu sagen?

[20:31 Speaker 3] Ja, ist sie schon Tech konsern allein schon mal ein Elektroauto einfach mehr intec Gegenstand ist wie ein Verbrennungs Auto, weil der stinkt halt nichts und es kommt könnt nichts aus dem Auspuff raus, ich brauche nichts diese großen Werkstatt Kapazitäten vorhalten ein Elektroauto ist, wenn man jetzt mal die Software weglässt, was natürlich auch unendlich kompliziert ist, aber eher vom von der rheintechnik er ist ein Elektroauto natürlich viel einfacher wie Benzin oder Diesel Fahrzeug, es gibt keinen Verbrenner, es gibt kein Tank, es gibt kein Auspuff. Die Dieselfahrzeuge müssen ja zusätzlich noch mit diesem AdBlue Einspritzung der Brahma auch noch ein extra Tank für also das AdBlue ist dafür da, dass der Motor einfach sauberer den Diesel verbrennt. Es ist einfach wesentlich einfacher und wenn sie sich so eine Tesla Werkstatt angucken, das ja das ist fast wie ein computerlabor, da muss man halt allenfalls. Die Batterien sind natürlich natürlich ist Hightech und da braucht man schon sehr viel Wissen, aber das haben die anderen Hersteller auch.

[21:37 Speaker 1] Geht doch ganz viele Werkstätten in Deutschland oder Europa?

[21:41 Speaker 3] Das Händler Netz ist glaube ich jetzt nicht so riesig, aber in Frankfurt gibt es z.B. einen in der großen Städten gibt es welche ja, aber die Elektroautos gehen die auch nach wie vor immer noch nicht so sehr kaputt, das ist einfach so, es gibt natürlich Software und so weiter ja, aber ansonsten sind die relativ wartungsarm, ich glaube Tesla gib 200.000 Kilometer Garantie für die Batterie auch 190 000 hat irgendwas mit dem mit der Umrechnung von den Wahlen zu tun, dass du so eine krumme Zahl ist.

[22:11 Speaker 1] Ja zum Abschluß will ich aber dann doch noch gerne die Frage stellen, was sie denn von dem aktuellen Börsenwert von Tesla halten, sie übertrieben gerechtfertigt oder gibt es vielleicht sogar noch Luft nach oben?

[22:20 Speaker 3] Also ich bin ja kein Börsenexperte, aber meinem Gefühl nach ist ja natürlich übertrieben, also ganz bestimmt allein, wenn man Daimler angeschaut was so ein Unternehmen allein an Liegenschaft besitzt, da kann ja schon gemein dem kann ja Tesla nicht mithalten haben dadurch auch einzige Liegenschaft aber durch nicht so viele wie Daimler ein weltweites Unternehmen. Also ist ist überbewertet ja.

[22:42 Speaker 1] Ja vielen Dank für dich sagen Herr Schmidt, dass Sie dabei waren.

[22:44 Speaker 3] Ja vielen Dank, freue mich immer wieder, dankeschön.

[22:47 Speaker 1] Ja, das war jetzt mal wieder ziemlich viele Infos bei deinem Gespräch, was hast du mitgenommen Dennis?

[22:56 Speaker 2] Also die interessant war man kann durchaus von Tesla dem Unternehmen und dem Auto überzeugt sein und trotzdem sagen die Aktie die ist überbewertet oder zu hoch bewertet.

[23:06 Speaker 1] Ja auf jeden Fall, also Tesla sorgt ja sehr viele hitzige Debatten, es gibt vermutlich wenig Unternehmen, bei denen sich die Geister so sehr scheiden, das sieht man übrigens auch in den analystenbewertungen, die weit auseinander gehen, also aktuell zahlen Anleger für eine Tesla Aktie knapp 1100 60 $, also so viel wie noch nie zuvor und das Finanzhaus Pipers Händlern Kurt ist Kursziel sogar noch höher angesetzt und zwar bei 1300 $. Das andere Extrem steht zum Beispiel JP Morgan Adidas Kursziel beim 250 $.

[23:37 Speaker 2] Das zeig mir wieder die Analysten wissen auch nicht so recht gescheit 250 oder 1300, aber was sagt denn die Mehrheit?

[23:44 Speaker 1] Ja also für den verkauft sind laut den zumindest Bloomberg befragten Analysten zur Zeit nur 12.11. Raten die Akte zu halten und 21 sie zu kaufen.

[23:54 Speaker 2] mmerhin und was sagt der große Gründe? Iva machst du dazu wahrscheinlich hinter Kurs für ihn gar kein Limit nach oben oder?

[24:02 Speaker 1] Also in September meinte er dass die Aktie widersprüchlich muss man ja sagen, denn der Vergangenheit hat er schon immer mal wieder geäußert, dass er findet, dass die Aktie eigentlich zu teuer sein.

[24:15 Speaker 2] Ja Antonia, dann wären wir auch wieder bei unserem Ding der Woche, was hast du uns dieses Mal mitgebracht?

[24:24 Speaker 1] Ich habe mitgebracht den derzeit ultra super Exportschlager aus Südkorea Squit game.

[24:30 Speaker 2] Ja, sie sagen habe ich schon ganzes Wochenende mit verbracht sehr spannende Serie, ich will nicht verraten, sie ist auch sehr brutal, aber lohnt sich wirklich sich die anzuschauen, was hat das jetzt hier mit unserem Thema zu tun.

[24:43 Speaker 1] Ja diese Serie hat auf Netflix alle Rekorde gebrochen mittlerweile ja, die erfolgreichste Serie auf der Plattformen, ich habe es auch gesucht gilt und ich an Halloween sogar seine Figur davon verkleidet, davon ganz abgesehen. Er gab es passend zum Hulk für kurze Zeit. Auch eins Squidgame coin und der letzte Woche innerhalb von einem Tag und 2400 Prozent zugelegt.

[25:04 Speaker 2] Das hat Tesla bislang noch nicht geschafft. Wahnsinn in wo kommen denn diese diese Währung und ständig hier, also man ist ja ganz irritiert.

[25:12 Speaker 1] Jaa ich weiß nicht, also, die würde jetzt mal einfach so behaupten, dass bei den meisten gar kein richtiger Wert dahinter steht, sondern reine Spekulation und auch bei Squid Game coin, also, sie sollte eigentlich als Werbung für ein Onlinespiel angelehnt hat eben ans Goodgame. Die vergessen wir das Ganze aber nur ein ganz großer Betrug und die Entwickler sind mit den tja knapp 3,4 Millionen Dollar auf und davon die Website ist verschwunden und auch andere Social-Media-Kanäle, was auf jeden Fall zeigst, dass man sich besser nicht blindlings auf jeden Hype stürzen sollte.

[25:43 Speaker 2] Wahre Worte.

[25:45 Speaker 1] Ja und das war's auch schon wieder mit unserer dieswöchigen Folge des FAZ Podcast Finanzen & Immobilien, wenn Sie Fragen haben, Themenwünsche oder andere Anregung und schicken Sie uns eine E-Mail an Podcast faz.de oder schreiben Sie uns in einem unserer Social-Media-Kanäle. Wir freuen uns, wenn sie uns abonnieren und wenn Sie uns weiterempfehlen zu finden sind wir überall dort, wo es Podcasts gibt.

[26:07 Speaker 2] Ja und schauen Sie auch mal gerne unsere neue Link den Gruppe rein. Da tut sich einiges könnte für Sie spannend sein, machen sie sich gut und machen wir etwas aus ihrem Geld.

[26:16 Speaker 1] Tschüss

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Kremer, Dennis
Dennis Kremer
Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE