F.A.Z. Podcast Finanzen

Wenn der Staat Geld anlegt

Von Antonia Mannweiler und Inken Schönauer
05.10.2021
, 17:03
Sorgenfrei im Alter: Ein traditionelles Fischerdorf am Kalmarsund auf Oeland in Schweden
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Sorgenfrei im Alter: Ein traditionelles Fischerdorf am Kalmarsund auf Oeland in Schweden Bild: picture alliance / blickwinkel/B. Trapp
In Norwegen und Schweden legt der Staat für seine Bürger Geld in einem Staatsfonds an. Doch wie funktioniert das konkret? Und lässt sich das Konzept auch auf Deutschland übertragen?
ANZEIGE

In den neunziger Jahren hat der norwegische Staat angefangen, seine Öl- und Gaseinnahmen in den Staatsfonds zu stecken, der den Bürgern in der Zukunft zugutekommen soll. Mittlerweile verwaltet der Fonds mehr als eine Billion Dollar. Und auch in Schweden existiert solch ein Fonds. Aber wie funktioniert das überhaupt? Worin wird investiert? Wie riskant ist die Idee – und wäre solch ein Konzept auch hierzulande denkbar?

Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast Finanzen und Immobilien“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App. Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

ANZEIGE

Der F.A.Z. Podcast Finanzen und Immobilien ist der wöchentliche Podcast der F.A.Z. rund um das Thema Geldanlage. Der Podcast erscheint immer dienstags. Alle Folgen finden Sie hier.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Mannweiler, Antonia
Antonia Mannweiler
Redakteurin in der Wirtschaft.
Twitter
Autorenporträt / Schönauer, Inken
Inken Schönauer
Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE