F.A.Z.-Gesundheitspodcast

Was depressiven Kindern und Jugendlichen hilft

Von Lucia Schmidt
15.10.2021
, 19:00
F.A.Z.-Gesundheitspodcast: Was depressiven Kindern und Jugendlichen hilft Bild: picture alliance / imageBROKER
Die Pandemie hinterlässt Spuren: Laut Studien zeigen 30 Prozent aller Kinder und Jugendlichen psychische Auffälligkeiten, allen voran Depressionen. Ein Portal informiert Betroffene dort, wo sie sich aufhalten: im Netz.
ANZEIGE

Bei „ich bin alles“ handelt es sich um eine Website rund um das Thema Depression und psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen. Neben der Erklärung, wie Depressionen entstehen, wie sie behandelt werden und wo es Hilfe gibt, finden Eltern und Jugendliche Tipps, wie sie sich verhalten sollten, wenn das eigene Kind oder eine Freundin, ein Freund erkrankt. Das und vieles mehr erklärt Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des LMU Klinikums München im Podcast.

Weitere Beiträge aus unserem Gesundheitsressort finden Sie hier.

Weitere Folgen des F.A.Z. Gesundheitspodcasts finden Sie hier.

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum Podcast? Dann schreiben Sie uns doch an podcast-gesundheit@faz.de.

Quelle: FAZ.NET
Lucia Schmidt - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Lucia Schmidt
Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE