F.A.Z. Podcast für Deutschland

Der Fall Djokovic: Von Novak zu „Novax“

Von Andreas Krobok
11.01.2022
, 17:39
Der Fall Djokovic: Von Novak zu „Novax“ Bild: AFP
Der Weltranglistenerste Novak Djokovic würde gerne kommende Woche in Australien zum erfolgreichsten Tennisspieler aller Zeiten werden. Wäre da nicht seine Weigerung, sich gegen Corona impfen zu lassen, und wären da nicht die strengen Gesetze auf dem fünften Kontinent.
ANZEIGE

Der F.A.Z. Podcast für Deutschland ist der tägliche Podcast der F.A.Z zu den relevantesten Themen des Tages. Der Podcast erscheint immer um 17 Uhr, von Montag bis Freitag. Alle Folgen finden Sie hier.

ANZEIGE

Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Podcast für Deutschland“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App.

Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Podcast? Dann melden Sie sich gerne bei podcast@faz.de.

Transkript (automatisch transkribiert)

[00:00 Speaker 1] Ich glaube, das ist heute der erste FAZ Podcast für Deutschland in den zwei Jahren, die wir inzwischen produzieren, der sich mit Tennis beschäftigt, aber unser Thema heute geht weit über den eigentlichen Sport hinaus der serbische Weltranglisten erste Novak Djokovic würde, gerne kommende Woche in Australien zum erfolgreichsten Spieler aller Zeiten werden. Wäre da nicht seine Weigerung sich impfen zu lassen gegen Corona und wären da nicht die strengen Gesetze auf dem fünften Kontinent, die nun zu einer chaotischen Situation führen in der einen Tennisspieler Novak zu Nowaks wird zu einer Ikone der impfskepsis die nicht nur Australien gerade spaltet,.

[00:50 Speaker 2] wie geht's dir denn? Singapore to make the right decision. (English gesprochen)

[01:02 Speaker 1] Das war die Senatorin Christina Kinelly dies ganz klar sagt, wenn Djokovic aus dem Land geworfen wird, schade ist Australien extrem, wenn er bleiben darf schadet es dem Ansehen und der Glaubwürdigkeit der strengen Corona Gesetze. Der Fall Novak Djokovic, wir versuchen uns heute anzunähern. Herzlich willkommen beim FAZ Podcast für Deutschland, heute ist Dienstag der 11. Januar, ich bin Andreas Krobok schön, dass Sie dabei sind. Wir fangen am besten mal an mit einer kurzen Aufarbeitung des Falls den juristischen Fakten und was alles als nächstes wann entschieden wird. Es geht um eines der vier wichtigsten Tennisturniere auf dem Globus, klar, die Australian Open beginn kommenden Montag 17. Januar. Novak Djokovic der serbische Weltranglisten erste, der hat das Turnier in Melbourne schon neun Mal gewonnen so oft wie kein andere Spieler je zuvor und dieses Jahr will er klar den zehnten Titel so weiter sportliche. Nur darüber würden wir möglicherweise hier im Podcast für Deutschland gar nicht reden. Würde da nicht gerade eine der größten Sport politischen Affären stattfinden Dank oder wegen Corona scheint mir also zuerst mal in den südpazifischen Raum zu unserem Korrespondenten für dieses Gebiet und ich sage hallo Christoph Hein.

[02:25 Speaker 3] Hallo Herr Krobok, ich grüße Sie.

[02:27 Speaker 1] Herein. Vielleicht mal so an nur mal Djokovic ist nicht gegen Corona geimpft ihn also als impfskeptiker zu bezeichnen ist, glaube ich, die einigermaßen korrekte Wortwahl doch nun hat, also dieser Djokovic im sehr strengen Australien muss man auch nochmal gleich erklären, was Corona Gesetze angeht. Zuerst mal eine Ausnahmegenehmigung beantragt, um überhaupt einreisen zu dürfen, wie war die begründet?

[02:53 Speaker 1] Ja, dazu muss man sagen, dass Djokovic ja nicht der Einzige war, soweit wir wissen sind 26. Ausnahmegenehmigung erteilt worden eine an ihn aus medizinischen Gründen jeweils, die sind ziemlich sauber geprüft worden von zwei Gremien zwei unterschiedlichen medizinischen Gremien anonymisiert so, dass die Ärzte also nicht wussten, dass ich hier han Djokovic grünes Licht erteilen würden und nachdem man des hatte und zugleich an die üblichen dieser Verfahren dann durchlaufen hat hatte man das Recht mit dieser Ausnahmegenehmigung nach Australien reisen zu dürfen. Das waren Verfahren, was so weit, wie es bis heute wissen und dass ich bin so vorsichtig war ich nicht ganz der Klarheit bis jetzt darüber herrscht der Bundesstaat Victoria und der Veranstalter des Turniers Tennis Australia miteinander vereinbart hatten in dieser Hinsicht, wenn ich diese Bedingung erfüllt habe, durfte ich rein als einer der wenigen Menschen, die nicht zweimal geimpft war, denn das wissen alle anderen einreisen sein, also eine Ausnahmegenehmigung. Auf dieses Team Djokovic augenscheinlich verkürzt spekuliert hat und nun ist die Frage hat Djokovic die zu Recht bekommen oder nicht.

[04:06 Speaker 1] Und diese Ausnahmegenehmigung wurde ja auch erstmal stattgegeben. Sonst sonst hätte ja kaum einreisen können und kaum ist er dann aber gelandet, wird er am Flughafen rausgezogen und quasi direkt am Morgen in einen Quarantäne Hotel verfrachtet, warum eigentlich wenn er doch diese Genehmigung hatte?

[04:26 Speaker 3] Das wissen wir bis heute eigentlich nicht wirklich genau es gab wohl Fehler im Antrag, die die Grenze in Australien festgestellt haben, die wollen aber nie wirklich offengelegt Djokovic sagt und seine Agenten sagen, dass auch sie haben wirklich alles getan. Die Grenze hatten aber gleichwohl Einwände und haben ihn sich sehr zur Brust genommen, mehrere Stunden lang mitten in der Nacht eindeutig mit Schlafentzug, also etwas zweifelhaftes Verfahren, der konnte auch seine Anwälte nicht anrufen.

[04:54 Speaker 1] Also Djokovic muss man vielleicht jetzt auch noch dazu sagen ist serbisch orthodox der sagte dann also an seinem Weihnachtsfest, ne? 6. Januar Heilige Drei Könige, das ist das Weihnachtsfest der serbisch-orthodoxen, er saß da alleine im Quarantäne Hotel seine Anwälte haben dann Berufung gegen die Ausweisung eingelegt und siehe da am Montag ein Prozess und er gewinnt wie das jetzt wieder?

[05:18 Speaker 3] Ja der Richter in Melbourne Bundesrichter und alles andere als schüchtern hat sehr sehr schnell klar gemacht, dass er da auf der Seite des Tennis Weltrang 1. Steht, weil kurz zusammengefasst das Verhalten der australischen Grenzbeamte noch seine Sicht in dieser Nacht absolut nicht zu vertreten war, deswegen hat er der Rückweisung der Einreisegenehmigung von Djokovic widersprochen und positiv ausgedrückt, damit ist der Verteidiger des Gewinns in Melbourne natürlich weiter weiter im Land.

[05:51 Speaker 1] Aber jetzt ist es ja bei weitem noch nicht so auch wenn Djokovic quasi direkt aus dem Hotel raus gegangen ist auf dem Trainingsplatz war da auch Fotos für Twitter oder Instagram gemacht hat, nun ist es noch lange nicht so, dass er jetzt kommenden Montag beim Turnier antreten darf. Jetzt hängt, wenn ich das richtig verstanden habe, alles am australischen einwanderungs Minister Alex Hock hat er glaube ich, was soll kann oder muss der denn jetzt entscheiden soll.

[06:22 Speaker 1] Es gibt inzwischen nochmal zwei Stufen, das eine ist die Entscheidung des Einhorn, der hat zwar echt in Australien die Möglichkeit ein altes Visum sozusagen eigenhändig entziehen zulassen klassisch kaltes für Verbrecher für Menschen, die eine große Gefahr für das Land darstellt, aber auch in diesem Fall könnte er hockt dieses Recht ausüben, wir wissen nicht, wann er sich dazu entscheidet, wie er sich entscheiden wird. Alles spricht dafür, dass am Mittwoch die Entscheidung fallen wird, aber er steht im Prinzip nicht unter Zugzwang und sagt natürlich, dass seine Beamten das in Ruhe prüfen werden, das ist die erste Stufe es gibt ja Aber sogar noch eine zweite.

[07:00 Speaker 1] Erzählen Sie uns die zweite.

[07:02 Speaker 3] Nun heute kam dann noch raus, dass das Visa Antragsformular und die muss man sagen, dass die sehr kompliziert sind in Australien, auch. Wenn ich dorthin fliege, sind da schnell 14,16, 18 Seiten, die man ausfüllen muss, wo alles mögliche gefragt wird und das ist Visa Antragsformular des Herrn Djokovic soll ein Fehler enthalten. Es ist nämlich die Frage dort drin, ob man die letzten 14 Tage vor Einreise im selben Land verbracht habe und das kann man nicht mit ja und nein beantworten. Djokovic hat nein angekreuzt und das Formular ist zutage getreten in den Prozess gestern in den Anlagen des Anwalts sodass es bekannt ist, was er angekreuzt hat. Und de facto hat er augenscheinlich keineswegs die vergangenen 14 Tage vor der Einreise in Samland in Serbien oder in Spanien, wo er trainiert, hatte verbracht, sondern den beiden Ländern und das ist wieder ein Beleg durch Fotos im Internet, die es von ihm gibt in den sozialen Netzwerken und das nun der Fall wäre, wenn sich das bestätigte dann bedeutete, dass das Djokovic falsche Angaben gemacht hat, wir könnten sagen gelogen hat in dem Formular und darauf steht nur bis zu einem Jahr Gefängnisstrafe in Australien und natürlich die sofortige Ausweisung.

[08:17 Speaker 1] Das Wilhelms Verstoß sozusagen dann.

[08:19 Speaker 3] Absolut niemand glaubt das ja Djokovic jetzt auch noch ein Jahr in Australien Gefängnis muss aber sicher ein zweites Argument, um ihm zum zweiten Mal das Visum zu entziehen sind, aber zwei verschiedene Prozesse error, kann es sowieso tun und nun kommt noch diese Geschichte obendrauf, die heute Nacht weiterhin geprüft wird in Australien einer der beiden Gründe oder beide Gründe könnten am Ende des Sarges greifen, das wissen wir noch nicht.

[08:46 Speaker 1] Welche Rolle spielt denn jetzt eigentlich dabei, dass in Australien im April Wahlen stattfinden und der Bundesstaat Victoria wo ja auch Melbourne liegt und das Turnier stattfindet offensichtlich schon auch andere Ideen hat im um Djokovic als die australische Regierung.

[09:01 Speaker 3] Das ist eine ganz ganz entscheidende Geschichte bei dieser Sache, ich glaube es geht inzwischen letztlich weniger und Djokovic, sondern es geht um das Vorgehen der australischen Regierung auf Bundesebene und dann in einem föderalen System auch noch auf Ebene der Bundesstaaten denn diese schon formuliert am erobert, die beiden sind sich nicht grün, wir gehen in Wahlen Ende Mai müssen sie stattfinden Australien und die Regierung Ministerpräsident Scott Morrison kämpft, man nutzt es politisch und die Menschen in Australien sind sehr sehr aufgewühlt, denn sie sind an neuen Höhepunkt der Omicron Krise mit sehr hohen ansteckungszeit und sie haben über viele Monate darunter gelitten, dass sie selber nicht reisen durften und schüttel natürlich jetzt den Kopf nach dem Motto Art der Multimillionär und Tennisprofi, den lässt man einfach so rein, obwohl augenscheinlich in aller Vorsicht heute gesagt vieles an dem Einreise Prozess nicht sauer.

[09:59 Speaker 1] Was ist das womit Sie rechnen? Sie dürfen einfach mal ins ins blaue die ihre Meinung sagen.

[10:06 Speaker 3] Ich glaube, dass sich Australien nicht mehr was leisten können ihn jetzt noch mal raus zu werfen oder ein Aufschrei der Sportwelt geben, aber ich sehe noch nicht ganz den Ausweg, außer Scott. Morrison würde sich sehr sehr verbiegen, das ist bei ihm schwer zu erwarten. Muss ich sagen.

[10:25 Speaker 1] Also Sie rechnen fast mit.

[10:27 Speaker 3] 60 darf er spielen 60/40

[10:29 Speaker 1] 60/40 verspielen, danke schön Christoph Hein.

[10:31 Speaker 3] Gerne Krobok.

[10:32 Speaker 1] Nun haben wir also die Sachlage und die politischen Optionen in Australien einigermaßen geklärt. Stand heute darf Djokovic Daten um seinen zehnten Titel in Melbourne zu holen, bzw. Es zu versuchen und auch um seinen insgesamt 21 Grand-Slam-Titel zu gewinnen erzählen, der nur die vier großen Turniere Australien,. Paris Wimbledon und die US Open und wenn er das schafft, dann wäre er der erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten. In Serbien im Heimatland von Djokovic ist man sich relativ einig. Es handelt sich um eine internationale Verschwörung und genau das zu verhindern selbst der Staatspräsident Alexander Vucic ist sich nicht für Verschwörungstheorien zu schade und Djokovic Vater Sercan, der ruft zu Demonstrationen auf und gibt skurrile Pressekonferenzen.

[11:30 Speaker 4] Nach Spornitz Serbia Serbia Nowak. Uni Kassel novacasa wifi gassi-service oxcart.

[11:45 Speaker 1] Er sagt, sie haben unseren Stolz Nowak gefangen gehalten. Nowak ist Serbien. Serbien ist Novak und damit demütigen sie nicht nur ihn, sondern sie demütigen auch Serbien und das serbische Volk noch Jesus vergleiche Märtyrer Visionen und die Feststellung Djokovic sei mit seiner impfskepsis Führer und Symbol der freien Welt und ein Kämpfer für alle ungerecht behandelten so. Darüber sollten wir mal reden und zwar mit unserem Südosteuropa Korrespondenten und Serbien Kenner Michael Martens, ich grüße sie

[12:21 Speaker 5] Hallo, vielen Dank für die Einladung.

[12:22 Speaker 1] Herr Martens, Sie haben in einem Text dazu geschrieben im Vater von Djokovic sein zwei Eigenschaften eine Verbindung eingegangen, die auch sonst oft gemeinsam auftreten, Größenwahn und Dummheit.

[12:34 Speaker 5] Ach, naja, also dieser Artikel ist von den serbischen Medien aufgegriffen worden und sie kann sich vorstellen, dass man durch solche Formulierung dann nicht unbedingt in der Gefahr es zum Ehrenbürger bärenrast dann zu werden, aber wir sollten auch nicht vergessen, dass die Leute wie der Vater von Djokovic oder die Boulevardmedien, die ich auch in dem von Ihnen erwähnten Artikel ausgiebig zu habe. Ja nun zum Glück nicht durchgängig ganz Serbien repräsentieren, es gibt in Serbien sehr viele vernünftige Leute, es gibt zum einen auch Leute auch. Das existiert ja, die sich für Sport oder Tennis überhaupt nicht interessieren uns gibt andere die das ganze mit einem coolen Kopf kühlen Kopf sehen, das gibt aber auch solche die beispielsweise sagen Djokovic da als großer serbischer Patriot gefeiert wird und das großer serbischer Patriot Geländewagen Patriotismus ja auch mal dadurch zeigen, dass er beispielsweise in seiner Heimat Steuern zahlt Stadt nach Monaco oder ich glaube jetzt so jetzt war Spanien auszuwandern, dann ist das ja auch mit dem Patriotismus. Wenn es angeht, ist er schnell vorbei.

[13:37 Speaker 1] Also, ich will jetzt nochmal diese Vater Sohn Geschichte vergleichen, weil wenn ich mir vorstelle Vater von Joshua Kimmich nenne den Bayern Spieler der bis er seiner Covid Erkrankung auch kein Freund der Impfung war, im der hätte jetzt ähnlich reagiert aus seinem beschaulichen biederen schwabenländer der Werder mit dir hier in Deutschland nicht durchgekommen, ganz ehrlich, wie sehr wird denn in Serbien Impfskepsis gerade mit dieser Causa vermischt.

[14:03 Speaker 5] Ja, geht das Spiel schon ineinander, die er so serbien hat hat eine sehr niedrige Impfungsquote an der niedrigsten in der in Europa und das spielt natürlich eine Rolle für es ist ja nicht nur in Serbien sodass Djokovic durch seine Haltung für viele für viele in der Minderheit die Impfungen, die die Vorteile von Impfung nicht sehen wollen als Held gilt und bis später so alles miteinander Inhalte, dann kommt ihr noch gekränkter Nationalstolz hinzu und der Nationalstolz oder wie auch immer man ihn nennen soll, der sind sehr bin jetzt in der Tat in weiten Kreisen der Bevölkerung nicht gerade unterentwickelt.

[14:40 Speaker 1] Man muss beim Djokovic vielleicht was die Impfung angeht, oder oder auch will koronarerkrankung noch ein bisschen weiter ausholen, also laut Papieren, die auch wohl in Australien vorgelegt wurden am wurde Djokovic am 16. Dezember noch gar nicht so lange her positiv auf Corona getestet, was ihm ja auch den Status eines genesenen Verleih.würde. Allerdings gibt es ja auch haufenweise Bilder und Videos aus Serbien einen Tag später, wo er mit sich Kindern und Jugendlichen Job Tennis spielt für für Fotos posiert ohne Maske quietsch fidel. Sind Zweifel an dieser positiv Testung angemessen, oder oder wer das übertriebener Vorwurf?

[15:19 Speaker 5] Also die Details dazu bräuchte, man wirklich habe ich ein investigatives dem was ich da was ich da ganz eingehen mit beschäftigt, ich kann also auch nur das sagen, was unter anderem australische Medien in Australien berichtet haben, aber es ist richtig. Wenn das alles so stimmt, dann ist Djokovic als bereits. Positiv getestet dann noch in der Öffentlichkeit aufgetreten in Serbien habe ich eine Briefmarke vorgestellt, die mit seinem Konterfei geschmückt war und dann war noch bei anderen Veranstaltung, also mehrfach sogar jetzt gibt es einige Leute die sagen ja vielleicht bei der Test an dem Datum, aber das Ergebnis war vielleicht ihm erst später bekannt. Dann würde ich auch vorsichtig sein, dass wir uns mit Vorwürfen aus dem Fenster lehnen, solange wir nicht ganz genau wissen, wie der zeitliche Ablauf gewesen ist.

[16:07 Speaker 1] Also kein Vorwurf an. Djokovic wäre es wenn wir wenn wir ihm unterstellten, dass er der Esoterik sehr zugewandt ist, also vertraut zweifelhaften Methoden und noch zweifelhaft darin Wundereiland, das ist Fakt oder?

[16:22 Speaker 5] Das ist Tatsache genau es gibt ja das kann man auch schnell mit ein paar Klicks im Internet finden, es gibt ja in Bosnien so eine bizarre Geschichte, da gibt es einen selbsternannten Historiker der behauptet die ersten Pyramiden sein nicht in Ägypten, sondern in Bosnien gebaut worden und der führt das zurück auf einen Berg der zugegeben wirklich von auf dem ersten Blick wie eine Pyramide aussieht, als sehr pyramidenförmig, der überwachsen ist von Bäumen sehr hoch, ich assoziiere da eine begrünte Pyramide mitten in Bosnien der Welt, die Fachwelt sagt, das ist völliger Unsinn, da gibt's überhaupt keine Anhaltspunkte zu für aber der der Djokovic scheint einer zu sein der irgendwie an diesen Kamin Gefallen gefunden hat, der war schon zweimal. Da ist mit seinem Privatjet nach Sarajevo geflogen und macht dann irgendwie so Yogaübungen im Schatten dieser Pyramiden, weil von denen angeblich so einige Tausender alte spezielle Kraft ausgeht, nachher bitte wer's glaubt, wenn es ihm hilft, dann ist ja nichts dagegen zu sagen, aber man darf schon sagen, dass die Welt der Tatsachen und Fakten nicht unbedingt immer die Welt ist jedenfalls außerhalb des Tennisplatzes in der Djokovic zu Hause ist und sich wohlfühlt,.

[17:25 Speaker 1] Ich habe jetzt einfach von tatsächlich Demonstrationen Bildern gesehen Bilder gesehen in in Belgrad, da wurden dann auch Plakate hochgehalten, wo dieser neue Spitzname Novak Novak Djokovic, ne, also keine Impfung Djokovic drauf stand ist, das ist das jetzt Einnahme der sozusagen bei denen im Skeptikern und Corona Leutnant die Runde macht?

[17:48 Speaker 5] Also hat der sich durchsetzen wird weiß ich natürlich nicht, er hat ja immer noch seinen Spitznamen Nola in den Serbien und ich glaube auch außerhalb der Liste unter diesem Spitznamen bekannt, aber es ist halt für die für diese Leute die für die Wissenschaft freundlichen Menschen, so nenne ich im Skeptiker eigentlich lieber in Serbien ist es halt so einfach einen einen einen wunderbar eine wunderbare Identifikationsfigur, denn wir kennen es ja auch aus Deutschland viele dieser wissenschaftsverein de die stellen sich ja dann auch gerne als unterdrückte Minderheit, da die von bösen höheren Mächten ferngesteuert werden oder ferngesteuert werden sollen und da passt bei Djokovic natürlich für jedes narrativ alles.

[18:30 Speaker 1] Und Sie können aber trotzdem wieder nach Serbien reisen, ohne Angst zu haben, für ihre Texte angefangen zu werden.

[18:37 Speaker 5] Ja werden mal sehen obwohl ich dann also so schlimm ist es nicht das fahre auch dann auch alles schnell wieder, aber ich weiß, wann ich ganz froh und diesen Tagen wo mein Artikel aus dem sie eingangs bietet haben doch rauf und runter als zitiert wurde, dass ich da gerade nicht.

[18:59 Speaker 1] Danke, schön Michael Martens.

[19:01 Speaker 5] Danke auch.

[19:02 Speaker 1] Ja, das war der Kollege Michael Martens, dumm in die Daumen, dass er wenn er das nächste Mal nach Belgrad oder nach Serbien reist, dass die Leute das vielleicht ein bisschen vergessen haben, was er da geschrieben hat. So jetzt wollen wir zum Abschluss nochmal über Tennis reden auf die über die Reaktionen aus der Tenniswelt und vielleicht auch ein bisschen über das Turnier selber und dafür habe ich mir unseren Tennis Spezialisten aus der Sportredaktion zu mir runter geholt mit genügend Corona abstandssystem jetzt gegenüber und ich sag Hallo Pirmin Glossy.

[19:41 Speaker 6] Hallo.

[19:42 Speaker 1] Pirmin, wenn man nochmal kurz bei Djokovic bleiben, du hast den ja schon häufiger auf dem Platz spielen sehen nicht nur im Fernsehen durch, den erlebt auf Pressekonferenzen Wärme ist eine Menge über den erzählt und und haben auch an vielen Stellen gemerkt, dass es schon ein crazy und stranger Typ ist der Anfang komische Dinge glaubt und der auch sagen wir mal esoterischen oder Verschwörungstheorien nicht abgeneigt ist. Na, ich nenne es nochmal das Beispiel Micha im Ansatz erzählt, der fährt zu irgendwelchen angeblichen Pyramiden nach Bosnien und und fühlt sich dadurch dann gesünder und besser und trifft Wunderheiler und so weiter, du hast ihn jetzt in anderen Zusammenhängen erlebt auf dem Tennisplatz danach in Pressekonferenzen, wie ist dein Eindruck dieses Novak Djokovic?

[20:28 Speaker 6] Also als allererstes kann man mal festhalten, dass Novak Djokovic mit Sicherheit nicht der große Bösewicht der Sportwelt oder zumindest der Tenniswelt ist, das ist ein ein durchaus höflicher Mensch, ein sehr fairer Sportsmann, der von seinen Kollegen auch allenthalben geschätzt wird, also man findet selbst in der aktuellen Situation kaum jemanden, der wirklich den Menschen Djokovic kritisieren würde und man merkt eben auch, wenn er beispielsweise auf Pressekonferenzen antwortet, dass kaum jemand so aus für Ehrliche ehrliche nachdenkliche Antworten gibt wie Novak Djokovic, das ändert aber nichts daran, dass ich auch an dem Sportler Djokovic sehr viele Menschen reiben. Er ist auch da, ein Typ der polarisiert, das fängt mit seinem Verhalten auf dem Platz an. Das gab bei den bei den US Open vor 2 Jahren auch einen Zwischenfall, wo er eine Linienrichterin mit dem Ball unabsichtlich am Hals getroffen hat, allerdings war das wird disqualifiziert sogar daher wurde disqualifiziert dafür und es war ein riesen Aufschrei und es war auch nicht das erste Mal, dass er solche Ausraster auf dem Meer auf dem Platz hatte, insofern er ist jemand der definitiv polarisiert bei den bei den Fans und nicht so allenthalben geliebt wird, wie Roger Federer wie Rafael Nadal, aber er ist definitiv auch nicht ein von Grund auf verquere Mensch oder so. Das kann man glaube ich auch nicht behaupten.

[21:47 Speaker 1] Jetzt ist er ja da und wie war ganz zu Beginn gehört haben von dem Kollegen Christoph Hein, die Chancen stehen aktuell ziemlich gut, dass er auch starten darf. Wie reagierten die Tennis Zähne darauf, also, ich kann eine kurze Anekdote zu Beginn erzählen, ich habe Kontakt zu einem aus dem Umfeld Saubermann Physiotherapeut, der der auch jetzt in Australien ist und der hat gesagt, ne ich sag gar nichts dadurch, ich äußere mich mal sicherheitshalber gar nicht dazu, ich will einfach nicht sagen, was passen deine Eindrücke?

[22:21 Speaker 6] Also man muss sagen, die Tennis Sehne ist in der Frage genauso gespalten, wie es Australien ist, wie es viele Gesellschaften im Moment sind, das heißt man findet auf der einen Seite sowohl Leute die ganz klar sich hinter Djokovic stellen der Amerikaner John Isner selbst ein langjähriger Top Ten Spieler ist so einer, der das sehr scharf auch über seine sozialen Netzwerke immer kritisiert hat wie mit Djokovic umgesprungen wurde wir jetzt dargestellt wird auch auf der anderen Seite findet man genauso viele die ihn kritisieren auch für seine Entscheidung beispielsweise erstmal sich nicht zu impfen und trotzdem eine Ausnahmegenehmigungen zu beantragen. Alexander Zverev hat beispielsweise gesagt, er wird nie ein schlechtes Wort über Novak Djokovic verlieren auch da wieder höchsten Respekt vor dem Menschen vor dem Sportler Novak Djokovic, aber trotzdem sei halt festzustellen, dass er keine Probleme hätte, wenn er geimpft wäre und ganz ähnlich hat es eigentlich auch Rafael Nadal beispielsweise auf den Punkt gebracht, der nämlich dass ihr gesagt hat.

[23:23 Speaker 7] In some way way I feel sorry for him the same time I know he knew the conditions things about how he makes his own decision.

[23:37 Speaker 1] Also auch Nadal kein böses Wort aber immer hört schon auch ein bisschen durch junge hättest du dich geimpft, hätten wir hier überhaupt gar keine Probleme nur zur Mischung

[23:47 Speaker 6] Genau ja, es ist so vorsichtig ausgedrückt. Man will sich dann natürlich jetzt auch nicht zu Sachen äußern die eigentlich nicht, die eigene Baustelle sind und nicht unnötig selbst in den ins Feuer geraten aber ist auch von den absoluten Top Spielern ist keiner sonst in der Situation wie Novak Djokovic, denn sie sind alle geimpft.

[24:06 Speaker 1] Und wenn wenn er jetzt also startet und das Turnier beginnt ja kommenden Montag, da kümmer jetzt einfach mal davon ausgehen, dass es möglicherweise eins der emotionalsten und aufgeladen Tennisturniere werden könnte, dass es je gegeben hat, ne, also, wie viele Serben auch die in Australien leben die Welle im Stadion jetzt gehen sowie können und und den frenetisch unterstützen und dann auf der anderen Seite Leute, die sagen, er hat hier nichts zu suchen und und die vielleicht sogar auch Ausfall von also ich stell mir das Unfassbare Atmosphäre vor wenn er startet.

[24:40 Speaker 6] Es wird sehr heiß, ich glaube das kann man wirklich sagen, es ist mit Spannung zu erwarten, wie das Publikum ihn dann in Empfang nehmen würde, da gibt's auf 1 auf der einen Seite einen sehr großen Frust ein sehr großen Zorn auf die ganzen Vorgänge rund um den Fall Novak Djokovic auf der anderen Seite, du hast es gerade gesagt, es gibt in Australien besonders auch in Melbourne eine sehr große serbische Community, also das hat man zu meinen gesehen, als er jetzt in Quarantäne Hotel saß und sich davor die Menschenmassen versammelt haben, das hat man aber auch in den vergangenen Jahren immer wieder gesehen und es ist auch kein Zufall, dass die Australian Open das Turnier sind das Novak Djokovic am allerbesten von allen vier Grand Slams liegt, dass er am aller häufigsten nämlich 9 Mal schon gewonnen hat, weil er dort einen ganz besonderen Support spürt, den er auf den anderen Plätzen auch bei den anderen Grand Slam Turnieren so nicht bekommt.

[25:30 Speaker 1] Dann darfst du jetzt nochmal zum Schluss deine ganz persönliche Meinung sagen, wer für dich als Sportjournalist und Finale Djokovic gegen Zverev jetzt schon eine Wunschvorstellung oder willst du sagen, der kann auch nach Hause fahren mit dem was dann bisschen passiert ist.

[25:48 Speaker 6] Als Sportjournalist, der ja in erster Linie auch irgendwann mal ein großer Sportverein gewesen sein muss und hätte diesen Beruf nicht ergriffen wäre ein Finale Zverev Djokovic ein absoluter Leckerbissen, weil natürlich das momentan die zwei ja doch besten Tennisspieler gerade auf einem Hartplatz auf dem ja auch in Melbourne gespielt wird der Welt sind die ganze Vorgeschichte des Falls macht aber doch schwierig vor allem, wenn man im Hinterkopf behält, dass es doch einige sehr berechtigte Zweifel daran gibt wie Novak Djokovic in den Besitz dieser Ausnahme Genehmigung gekommen ist. Nämlich durch den positiven Corona Test der am 16. Dezember gewesen sein soll, wo aber einige Fakten die drumherum Sicherheit und haben einfach nicht ganz zusammenpassen, insofern je nachdem wie sich diese Situation und diese Fragen noch aufklären. Ja, müsste ich dann mal Antwort gegebenenfalls noch mal ändern.

[26:51 Speaker 1] Danke schön Pirmin, grüß dich, bitte schön. Das war der ja einfach der Podcast für Deutschland an diesem die Sag heute den 11. Januar am Mittwoch erwarten wir eine Entscheidung Wärmemenge gute Analysen und auch spannende Hintergründe Texte bei uns auf der Seite, ich hänge ein paar Links in die Shownotes und wünsche Ihnen für heute einen schönen Abend. Morgen ist der Kollege Simon Strauß wieder für Sie da bis dahin. Ciao.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Krobok, Andreas
Andreas Krobok
Leiter Audio/Video bei FAZ.NET.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE